Tierversuche – Mit einer Unterschrift die Qual beenden Drucken
Mittwoch, den 16. Oktober 2013 um 19:18 Uhr

 

Tierversuche – Mit einer Unterschrift die Qual beenden

Tierversuche sind grausam! Und sie sind wissenschaftlich höchst umstritten. Die Europäische Kommission kann dazu bewegt werden, eine EU-Richtlinie zum "Schutz der für wissenschaftliche Zwecke verwendeten Tiere" außer Kraft zu setzen, um einen neuen, zum Wohl der Tiere besseren Vorschlag zu unterbreiten. Bereits verfügbare Alternativmethoden sollten verpflichtend angewendet und die Forschung ohne Tierversuche gestärkt werden, auch weil die Ergebnisse häufig nicht auf den Menschen übertragbar sind. Die Tierversuchsforschung muss dokumentiert und ausgewertet und somit transparent werden und es muss Maßnahmen gegen die katastrophalen Bedingungen bei Tierversuchen geben wie z.B. die Wiederverwendung eines Tieres oder Eingriffe ohne Betäubung, bei denen eine Betäubung möglich wäre.

In Deutschland wird das Anliegen unter anderem von Tasso e. V., der Albert-Schweitzer-Stiftung, von "Ärzte gegen Tierversuche" sowie der Lobby Pro Tier und vielen anderen offiziell unterstützt.

Seit kurzem ist auch Almo Nature mit dabei:

http://www.almonature.de/azienda/news-almo-nature/pm-tierversuche-mit-einer-unterschrift-die-qual-beenden/

Die Aktion läuft in allen EU-Ländern. Es fehlen leider noch viele Stimmen, die alle bis zum 31. Oktober vorliegen müssen. Die Zeit ist also knapp.

Darum bitten wir Sie heute um Ihre Hilfe. Unterschreiben Sie online auf der Internet-Seite:

www.stopvivisection.eu/de