Birichina mit dem großen Herz ;-)UP DATE III PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Mittwoch, den 17. Oktober 2018 um 00:00 Uhr

Wie gut ist es, einen Freund heranzuziehen, wenn
man etwas unternimmt
. Plautus

 

tierische Daten: Staffordshire Terrier, weiblich, geb. 30.03.2018, geimpft, gechippt

30.09.2018:

Birichina ist heute genau 6 Monate alt geworden und nach solch einer
schweren Operation ist es dran Geburtstag zu feiern.Gelle.

Nach der Feier ist vor der Feier :-)

Ab und an muss der Trichter doch noch sein, die gut abheilende
Wunde juckt jetzt doch sehr.

Ihr geht es gut, fast schon zu gut!

Sie würde gerne mehr machen, als die Ärzte es empfohlen haben.
Gar nicht so einfach, einen jungen Hund, der voller Tatendrang ist, zu stoppen.

Die Ärzte meinten ab kommenden Montag könnten wir die Spaziergänge und
das Spielen langsam erhöhen. Die nächste Kontrolle des Herzens ist am
21.12.2018 und dann haben wir uns erstmal einen Urlaub verdient,
nach all dem Zittern und Bangen.
Liebe Grüße Hades, Birichina und Sabrina


28.09.2018:

Pflegefrauchen Sabrina hat die Kleine heute Nachmittag aus der Tierklinik Giessen abgeholt.
Freude, Freude, Freude...herrlich.

Wir können es kaum glauben, dass sie so eine schwere Operation hinter sich hat.

von Sabrina:

4 Wochen lang hat Sie alles auf den Kopf gestellt, und wir (mein Rüde und ich) haben
uns so an sie gewöhnt. Als dann der große Tag der OP kam, waren wir sehr angespannt,
ob sie diese große  OP auch gut überstehen wird. Die kleine Kröte hat die OP gut überstanden
und die Klinik auf Trapp gehalten mit ihrer quirligen Art. 4 Tage war sie in der Klinik, in der
wir sie sehr vermisst haben und konnten es kaum abwarten bis wir sie wieder in die Arme
schließen konnten.

Während ich in der Tierklinik im Wartebereich gewartet habe und es vor lauter Ungeduld
kaum ausgehalten habe, kam endlich der Tierarzt mit ihr um die Ecke und die Begrüßung
der Kleinen war bombastisch. Soviel Freude und das Schwänzchen hat nicht mehr still
gestanden. Ein sehr emotionaler Moment.

Der Heimweg war ruhig und die Maus hat seelenruhig geschlafen.

Auf dem Heimweg haben wir noch meinen "geparkten" Rüden Hades abgeholt,
als er ins Auto gesprungen ist, hat er Birichina sofort gerochen und hat vor
lauter Freude das komplette Auto zusammen geschrien,
Auch das war ein sehr emotionaler Moment.

Zuhause angekommen, gab es leckeres Futter und ihr gewohntes Körbchen
und viel Schlaf!

 

Die nächsten Tage soll sie nur das nötigste an Bewegung haben und es ruhig
angehen lassen. Ich gebe mein Bestes, was nicht ganz so einfach werden wird :-).

Liebe Grüße Hades mit Frauchen Sabrina

Durch diese zwei Eingriffspunkte fand die kpl. Operation statt.
Für uns unglaublich, was die Ärzte leisten und das sowas möglich ist.

Auf dem Röntgenbild kann man prima den Verschluss sehen, womit ihr Loch im
verschlossen wurde.

Auf diesem Weg möchten wir uns für das engagierte  Ärzteteam in der Klinik Giessen
ganz lich bedanken.  Birichina war nun der dritte Hund bei euch von uns mit einer HerzOP.

Auch an dich Sabrina mit deinem Staff. Hades ein ganz liches DANKESCHÖN. Wir wissen...
mit dem quirligen Mädel ist es nicht immer easy.

Und ein liches DANKESCHÖN an Tierärztin Frau Foerster-Merschroth, Pfungstadt und an die
Fachtierarztpraxis Behrend für`s entdecken und abchecken.

27.09.2018:

Heute war die Ultraschallkontrolle bei der Kleinen erfolgreich. Jiiipppiii....supergut :-).
Das Verschlußsystem sitzt wo es hin gehört. UND die Fliessgeschwindigheit des
Blutes ist deutlich reduziert. SO SOLL ES SEIN.  Wir sind alle überglücklich.

Freitag Morgen noch eine Kontrolluntersuchung und dann darf sie hoffentlich
geholt werden. Pflegefrauchen und Hundefreund freuen sich schon riesig, waren
sie doch auch die letzten Tage sehr aufgeregt.

ALLES WIRD GUT.


26.09.2018:

Birichina hat die OP gut überstanden. Wir sind so was von froh und glücklich. Jede
Minute wurde an sie gedacht...nervös....hippelig...hoffentlich geht alles gut.
Der kleinen Göre geht es soweit gut. Klar...sie muss sich schonen.

Das Loch im war größer als angenommen und mußte auch noch verschlossen werden.
Solange dieser "Verschluss" nicht angewachsen ist, muss sie ruhig gestellt werden.

Schauen wir mal, wann sie wieder auf ihre Pflegestelle darf.

Bitte weiterhin die Daumen und Pfoten gedrückt halten. Danke euch.

Ganz Dank für die ersten Spendeneingänge.

25.09.2018:

Wie bereits schon geschrieben, kam bei Birichina bei der Routineuntersuchung
heraus, dass die Kleine mit ihren 6Monaten schon sehr krank ist. Äußerlich
merkt man es ihr gar nicht an, im Gegenteil, sie ist ein aufgewecktes, fröhliches
und freches Hundemädchen. Dennoch muss sie sich einer lebensrettenden OP
unterziehen.

UND DIESE OP IST HEUTE:

Also machten wir uns heute, wie schon vor fast vier Jahren mit der wilden
Hilde, auf den Weg in die Kleintierklinik in Gießen.

Vorgespräch, Voruntersuchung, Blutabnahme, Röntgen, Ultraschall... soviel
zum Tagesverlauf.

Leider stellte sich bei den Voruntersuchungen in der Klinik heraus, dass Birichina
neben der bereits diagnostizierten Pulmonalstenose noch 2 weitere schwere fehler hat.

Ein „Cor triatriarum dexter“ sowie ein „Atriumseptumdefekt“. 
..........??????????????????................ Was ist das????

Und weil jetzt wahrscheinlich die meisten genauso ratlos dreinschauen wie wir,
mal das Ganze in Laiensprache kurz erklärt:

Die Pulmonalstenose ist eine Verengung der Lungenarterie. Das muss
wahnsinnig viel Kraft aufwenden das Blut durch diese Verengung zu
pumpen, dass sich der gesamte muskel rechts stark vergrößert hat.
Dadurch ist wenig Platz in der rechten kammer um einen gescheiten „Fluss“
zu erzielen, ähnlich dem Effekt man hält den Gartenschlauch mit der Hand zu,
bisschen was fließt immer, lässt man los kommt ein ganzer Schwall, und beim
Zuhalten fließt wieder bisschen was, also alles sehr unregelmäßig.

Nächstes Problem der Atriumseptumdefekt, besser bekannt unter
dem „Loch“ im , dieses befindet sich bei Birichina zwischen dem rechten
und linken Vorhof. Und jetzt wird es mit dem Cor triatriatum ganz blöd,
das ist nämlich eine Art Beutel welcher sich im rechten Vorhof vor der
Hohlvene gebildet hat und verursacht, dass das Blut abgeleitet wird
und größtenteils durch das Loch zwischen den beiden Kammer direkt
in der linken kammer landet und dann wieder im Organismus. Heißt,
das meiste Blut bei Birichina durchläuft nicht den wichtigen Lungenkreislauf
und wird mit Sauerstoff angereichert. Die Folgen sind früher oder später
fatal, das Blut wird immer zähflüssiger bis zu geleeartig.

Was die Konsequenzen wären kann sich jeder denken.

Somit ist es für die Kleine wirklich 5 vor 12.

Alle Untersuchungen und das Blutbild gaben grünes Licht für die OP und
nun bekommt sie die lebensrettenden Katheter gesetzt. Da ein solcher
Eingriff natürlich immer mit einem Risiko behaftet ist drücken wir alle,
alle die Daumen, aber wir  sind uns alle einig, die kleine Knutschkugel
schafft das schon.

Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden...

Hand auf`s , wer mag uns helfen:

Wir möchten jeden Menschen, Tierfreund, Spender lichst bitten, uns
bei den immensen Kosten zu unterstützen. Den genauen Rechnungsbetrag
wissen wir erst nach der OP, aber der Kostenvoranschlag liegt schon
bei annähernd € 3.000,--.

11.10.2018:   Nun haben wir die Rechnung, wir sind bei 3.680,-- ohne die
Nachsorge im Dezember. Das ist viel, hoffentlich finden sich noch Spender.

Wenn alles zur Zufriedenheit verläuft, dann hat Birichina ein beschwerdefreies,
langes Leben vor sich. Und das gönnen wir ihr natürlich von ganzem .

Unser Spendenkonto für Ihre Hilfsbereitschaft:
Volksbank Darmstadt-Südhessen eG: IBAN: DE42 5089 0000 0010 0113 02

Wie auch in der Vergangenheit stellen wir Ihnen sehr gerne eine Spendenquittung
aus, dazu benötigen wir ihren vollständigen Namen und Adresse.

Ausserdem möchten wir Sie als Spender, eine kleine Anerkennung, benennen,
und wegen der Datenschutzverordnung brauchen wir auch da ihre Erlaubnis.

*********************************************************************************************************************************

24.08.2018: Birichina kam vor kurzem zu uns, eine kleine Zuckerschnute,
temperamentvoll und stets gut gelaunt. Der kleine Schatz weiss nicht
wie krank er ist, sie geniesst ihr Leben in vollen Zügen. Leider ist es
wirklich 5 vor 12, denn bei ihr wurde durch eine Routineuntersuchung
und anschliessendem Herzultraschall ein schwerer Herzfehler festgestellt. 
Sie wird nun bis Ende September medikamentös unterstützt, dann haben
wir bereits einen Termin in der Uniklinik Giessen zur weiteren Untersuchung
und evtl. Herzoperation.

Wir wollen aber weiterhin positiv denken und alles tun, dass es dem kleinen
Racker gut geht. Birichina wird auf eine Pflegestelle ziehen, dort wohnt
bereits ein sehr netter Am.Staff.. Bei uns im Hundehaus ist es zu unruhig für sie.

Wir halten euch auf dem Laufenden...und bitte Daumen drücken für die
Kleine, dass alles gut wird. ♣

Vielleicht können Sie sich ja noch an unsere kleine wilde Hilde erinnern,
mit ihr sind wir den gleichen Weg gegangen:

http://www.tierheim-pfungstadt.de/index.php/lebensglueck/2164-liebe-mitmenschen-und-tierfreund-wir-brauchen-euch.html



♥Spenden von ♥♥♥:

eine Gassigängerin  € 100,00

Doris Köble  € 50,00

André Liederbach   € 10,00

Bettina Kegler    € 300,00

Spende 26.09.  € 100,00

Elke Sommer  €  50,00

Ilse Sommer  €  100,00

Anja Riippa  €  100,00

Robert  € 50,00

Birgit Pannen  € 30,00

Claudia und Karl  Löw   €  25,00

Familie Schäfer  €  30,00

Ehepaar Straub   €  150,00

Tanja Dubas  €  40,00

Bolz Stiftung  € 200,00

Familie Heyl   €  250,00

Anonym   €  100,00

Katja u. Charly Völker  €  100,00

Frau Frey  €  20,00

Anonym  €  30,00

Frau Peter  €  50,00

Familie Kursave  € 65,00

Bogenfreunde Neutsch  € 40,00

Familie Münch  €  50,00

Simone und Tobias Zschäbitz  €  100,00

Familie Römer  € 30,00

Tierschutzverein Kelsterbach e.V.  € 500,00

Volker Stocker  €  100,00

Markus Nold  €  50,00

Familie Gürtler  €  75,00

Familie Gamba  €  20,00