Schatzebobbes Tyson hat Abschied genommen.
Schatzebobbes Tyson hat Abschied genommen. PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Kirsten Wagner   
Donnerstag, den 14. Juni 2018 um 00:00 Uhr

„Ich kann nicht bleiben, ich muss nun gehn...
der Regenbogen ruft mit den schönsten Farben
Aber immer, wenn es regnet und die Sonne scheint,
bin ich bei Dir und leuchte nur für Dich“

 

Tyson, mein Freund.

Du bist so ein besonderer Charakter gewesen. Jeder kannte deine traurige Geschichte,

und dennoch warst du ein fröhlicher Kerl, ein Kumpel, immer zum Spaßen aufgelegt.

Heute hast du deine letze Reise angetreten. Für die nötige und schwere OP fehlte dir
einfach die Kraft. Du hast mir mit deinem Blick gesagt „Lass mich gehen, es ist in Ordnung“,
ich habe dir vertraut und dich gehen lassen. Es zerreißt mir das Herz, aber ich weiß, da wo
du jetzt bist geht es dir gut. Deinen letzten Weg bist du nicht alleine gegangen und ganz
friedlich in meinem Arm eingeschlafen.

Du alter Knorzkopp wirst uns allen sehr fehlen!

Mach´s gut Tyson!

In Liebe

Deine Pflegerin Lena und das ganze Tierheim Team

Glück ist, Freunde zu haben.


04.05.2018

Unserem Schatzebobbes Tyson geht es wirklich prima. Täglich geniesst er seine Gassigänge, täglich meckert er die Katzen an, täglich wird er gesalbt und bekommt ein wenig Wellness, täglich zweimal bekommt er ganz lecker Barfmenue von der Firma Doggypack. Es mundet ihm sehr...ganz auf seine Bedürfnisse abgestimmt, für Senioren und purinarm. Ein ganz grosses Danke schön an dieser Stelle an die Hundefutter Manufaktur Doggypack. Sein und unser grosses Glück ist, dass ihm auch in seinem neuen Lebensabendverbringzuhause dieses tolle Futter gesponsert wird, bis...na, ja... bis halt zum Schluss.

www.doggiepack-hundefutter.de



 

 

23.04.2018

Ja, das ist wirklich sein großes Glück.

Tyson kam im Zuge einer Hausräumung und Sicherstellung mit 3 weiteren Hunden (wir werden sie vorstellen, sobald von Amtswegen alles geklärt ist) zu uns. Der bereits 15jährige English Bulldog wurde uns direkt übereignet, weil er in einem ziemlich schlechten gesundheitlichen Zustand war. Wir hatten die Erlaubnis ihn einzuschläfern.

Seine Krallen waren so lang, dass er nicht mehr laufen konnte. Sicherlich schon ein sehr lange Zeit erduldete er diese Qualen.

Sie wurden in Narkose alles gekürzt. Man sieht prima an dem Zeigefinger des Tierarztes wie lang sie waren.

Einige kleine Tumore, die nicht gestreut haben, und eine massiv schlechte Haut. Die Haut behandeln wir mit einem speziellem Shampoo und jeden Tag eine schöne Portion Manukahonig.  Das gefällt unserem Tyson ausgesprochen gut, es juckt nicht mehr so stark und es stinkt nicht mehr so stark. Hätte er sich kratzen können, sähe es auch noch mal anders aus. Nicht auszudenken, wenn er sich alles blutig und wund gekratzt hätte.

Seine Zähne oder was davon noch übrig ist. Er bekommt nun lecker Fleischtöpfchen mit Nudeln, Reis oder auch einer zerdrückten Kartoffel. Und das können Sie uns glauben, das wird ratzfatz weggeputzt, da bleibt aber auch nichts im Napf. Danach einen ordentlichen Rülpser und ab auf seine weiche Matratze zum Verdauungsschläfchen.

Und das ist er in seiner ganzen Pracht. Ein sozialer, toller Opa, der sich freut, endlich mal wieder Gras unter den Pfoten zu spüren. Wenn es zum Gassi gehen geht, beisst er vor lauter Übermut in die Leine und freut sich wie Bolle. Herrlich.

Die Haut kriegen wir wieder hin, die Tumore behindern ihn nicht weiter, der gebrochene Schwanz bleibt auch so, ebenfalls die Zähne. Seine Blutohren sind wie sie sind, er hört eingeschränkt. Augen, Nase, Appetit gut :-).

Er darf auf jeden Fall irgendwo, ob es bei Ihnen oder bei uns ist, sein Lebensabend verbringen und irgendwann sich auf den Weg in eine andere Dimension begeben.

Wollen Sie uns mit einer Patenschaft für diese Knutschkugel erfreuen oder sogar ihm ein Körbchen im eigenen Zuhause schenken? Jederzeit gerne. Melden Sie sich bei uns.

Tel. 06157-5430 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.